wertesysteme.de wird ein Teil der Values Academy.

wertesysteme.de ist jetzt die Values Academy.

Individualität

Werte-Antonym: Loyalität

Synonyme

Wortformen: Individualitäten, Individuum, individuell, Individualismus

Einzigartigkeit, Originalität, Beispiellosigkeit, (spezifische) Wesensart, Einmaligkeit, Charakter, Außergewöhnlichkeit, Eigenart, Profil, Unverwechselbarkeit

ÄhnlichAndersartigkeit, Charakteristikum, Besonderheit, Exklusivität, charakteristisch, speziell, exotisch, hervorragend, wunderlich

Negativ: Skurrilität, merkwürdig, absonderlich, abstrus, grotesk, eigenartig

Antonym: Konformität, konform, angepasst, ergeben, anonym

Englisch: individuality, personality (seltener)

Wortherkunft

Aus französisch „Individualité“ = „Gesamtheit der Besonderheiten eines Einzelwesens“ (18 Jh.) und lateinisch „Ungeteiltheit“; abgeleitet aus „Individuum“ = „Einzelwesen, der einzelne Mensch“, aus mittellateinisch „indīviduum“ = „Einzelding, Einzelwesen“; ist die substantivierte neutrale Form des Adjektivs „indīviduus“ = „ungetrennt bleibend, ungeteilt, unzertrennt, unteilbar“; siehe auch „dividieren“ und die griechische Übersetzung „átomos“ = „unteilbar“, auch „Atom“.

Definition

Summe der Eigenschaften und Merkmale, welche die Besonderheit eines Menschen oder eines Gegenstandes ausmachen.

Beschreibung

Individualität besteht aus der Summe bestimmter Charakteristika einer Person, die sie einzigartig und unverwechselbar macht. 

Die wichtigsten Merkmale in loser Reihenfolge:

  • Charaktereigenschaften
  • Persönlichkeitsmerkmale
  • Talente, Begabungen
  • spezielle Fähigkeiten, Fertigkeiten
  • markante Verhaltensweisen
  • körperliche Merkmale (natürliche und künstliche)
  • Besitztümer, durch die sich die Person ausdrückt
  • spezifisch polarisierende Geisteshaltung
  • sonstige andersartige Merkmale (Name, Art zu wohnen etc.)

Individualität wird demnach von inneren und äußeren Merkmalen bestimmt. Sie ist ein aus Charakter und/oder Persönlichkeit bestehendes Konstrukt, das im Ergebnis bestenfalls keiner Norm entspricht, einen Menschen einzigartig macht und von anderen deutlich unterscheiden lässt.

Besonders nonkonforme Menschen neigen dazu, individuell zu sein und zu erscheinen – oft verbunden mit dem Wunsch, sich von anonymen Menschentypen und -gruppen abzugrenzen, um selbst sichtbarer zu werden.

Insbesondere Menschen mit idealistischen oder egozentrischen Zielen drücken sich über individuelle Besonderheiten und Botschaften aus. 

Gruppen von Menschen bzw. organisierte Wertegemeinschaften (beispielsweise Startups, Organisationen, Firmen, Weltverbesserer etc.) definieren und proklamieren ihre besonderen Merkmale, die sich in Haltung, Produktmerkmalen und/oder Art der Darreichungsform von Dienstleitungen profilieren.

Das Streben nach (meist äußerlicher) Individualität wird durch suggestive Werbung für angeblich individualisierende Produkte unterstützt – und in vielen Fällen erst durch die Werbung aktiviert. Die Segmente, in denen sich das abspielt, sind insbesondere Mode / Kleidung, Make-up, Automobile etc.

Individualisten werden oft Eigenschaften wie Zivilcourage, eigenständiges und scharfsinniges Denken etc. zugeschrieben – aber auch Eigensinnigkeit und fehlende Teamfähigkeit. Insbesondere leidenschaftliche Unternehmer, Künstler und besonders kreative Menschen gelten als Individualisten.

Individualität gilt auch als Identifizierbarkeit. So gibt es einige Merkmale und auch systemische Aspekte, die von Natur aus einzigartig sind oder systemisch bedingt unverwechselbar sein sollen. Hier einige Beispiele in loser Reihenfolge:

  • Fingerabdrücke
  • gesprochene Stimme
  • DNA-Code
  • Kfz-Kennzeichen
  • postalische Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • xxx

Individualität dient dazu, sich abzugrenzen, sich erkennbar zu machen, nicht in Vergessenheit zu geraten und wahrscheinlich auch dazu, um herauszufinden, wer man eigentlich ist oder sein möchte.

Der Individualismus

Der Individualismus ist ein Gedanken- und Wertesystem, in dem das Individuum im Mittelpunkt der Betrachtung steht. Nach Ansicht einiger Philosophen und Soziologen steht der Individualismus im Gegensatz zum Kollektivismus. Individualistische Theorien gibt es in den Kultur- und Geisteswissenschaften. Mit Individualismus wird auch – besonders im alltagssprachlichen Gebrauch – eine persönliche Geisteshaltung bezeichnet, bei der möglichst eigenständige Entscheidungen und Meinungsbildungen angestrebt werden, gleichgültig ob sie konform zum gesellschaftlichen Kontext sind oder nicht. Gegensatz ist in diesem Fall der Konformismus.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Individualismus, abgerufen am 10.01.2021

Zitate

„Individualität ist überall zu schonen und zu ehren als Wurzel jedes Guten. Ich bin, was ich bin, und werde schwerlich anders.“

Jean Paul (1763–1825)

„Charakterlosigkeit ist ein Mythos, den biedere Individuen geschaffen haben, um damit die Faszination anderer Leute erklären zu können“.

Oscar Wilde (1854–1900); aus „Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend“

„Gewiß, das Individuum ist nichts ohne das Ganze, zu dem es gehört.“

Rüdiger Safranski (geb. 1945); aus „Wieviel Globalisierung verträgt der Mensch? (2006, 2. Auflage)“

„Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen auf ihr.“

Vicent van Gogh (1853–1890)

„Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.”

Marlon Brando (1924–2004)

„Nicht jeder wandelt nur gemeine  Stege: Du siehst, die Spinnen bauen luftige Wege.”

Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832)

In den Medien

Die Suche nach Einzigartigkeit, Andreas Reckwitz im Gespräch, Sternstunde Philosophie, SRF Kultur

Am 24.08.2020 veröffentlicht vom YouTube-Kanal „SRF Kultur“

Alle suchen nach Originalität und Einzigartigkeit: der Hipster, aber auch die Reaktionärin. Die Thesen des Soziologen Andreas Reckwitz treffen den Nerv der Zeit: Von der Selbstoptimierung über Populismus und Polarisierung bis hin zum neuen Moralismus. Wohin treibt die Gesellschaft? Andreas Reckwitz im Gespräch mit Yves Bossart.

Helge Schneider erklärt Jazz – Folge 2: Individualität im Jazz – BR-KLASSIK

Am 22.03.2016 veröffentlicht vom YouTube-Kanal BR-KLASSIK

Musiker, Schauspieler, Buchautor, Künstler und Regisseur Helge Schneider erklärt für BR-Klassik in 10 Videos den Jazz, seine Geschichte und was man dazu braucht. In Folge 2 geht es um die Individualität des einzelnen Jazzmusikers. „Kein Musiker wird geboren und sagt: Ich bin Trompeter. Das ist immer eine Geschichte, die bei jedem anders ist.“

Vlog #9 – Individualität

Am 30.07.2014 veröffentlicht vom YouTube-Kanal „schoolseasy“

Es ist wichtig, dass man sich nicht verstellt, dass man sich selbst treu bleibt. Wer nur so tut als ob, der wird früher oder später auf die Nase fallen. Diese Individualität wird Kindern heute schon früh verdeutlicht – ebenso wie die Wichtigkeit dieses Themas. Selbst in der Schule wird man immer wieder daran erinnert, individuell zu sein. Aber was macht die Schule eigentlich, um uns darin zu fördern, unsere eigene Persönlichkeit zu entwickeln? Tut sie überhaupt etwas DAFÜR? Ist sie in Wahrheit nicht viel eher GEGEN diese Individualität?

Literatur

Kann ihr Körper mit Photoshop mithalten?

Am 04.01.2019 veröffentlicht auf https://sz-magazin.sueddeutsche.de von Natalie Rosenke.

Schlank, groß, dichte Haare – unsere Kolumnistin erfüllt die Checkliste des gängigen Schönheitsideals nicht. Sie hat deshalb ein eigenes Konzept von Schönheit für sich entdeckt: Individualität

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/ueber-gewicht-mein-dickes-leben/kann-ihr-koerper-mit-photoshop-mithalten-86598


Letzte Bearbeitung am 24.02.2021

Autoren: Frank H. Sauer, Henry J. Knickenberg

Über den Autor

Eure Meinungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.