Inhaltsverzeichnis

Alle Werte

Klarheit

Wortformen: klar, klären, Klärung, erklären, Erklärung, verklären, verklärt, Klartext.

Synonyme

Ungetrübtheit: „Helligkeit, Durchsichtigkeit, Reinheit“ oder „das vernünftige, nüchterne Denken, die Verstandesschärfe, Geistesschärfe“
Deutlichkeit: „Verständlichkeit, Übersichtlichkeit“ oder „Eindeutigkeit“ oder „Ordnung“.

Ähnlich: Transparenz

Englisch: clarity (Deutlichkeit, Schärfe, Überschaubarkeit), lucidity (Durchsichtigkeit, Transparenz), distinctness (Deutlichkeit), perspicuity (Verständlichkeit), definiteness (Bestimmtheit, Eindeutigkeit)


Wortherkunft

(Adjektiv) „klar“ = „durchsichtig, ungetrübt, hell, rein, deutlich, verständlich, nüchtern denkend, klug, selbstverständlich, natürlich“, in der Seemanns- und Fliegersprache „bereit, fertig (klar zum Gefecht, klar zur Landung)“. Von mittelhochdeutsch „klār“ = „hell, lauter, rein, glänzend, schön, deutlich“, welches sich im 12. Jahrhundert vom Niederrhein her ausbreitete und unter Einfluss von altfranzösisch „cler“ (gleichbedeutend) zum höfischen Modewort wurde. Aus lateinisch „clārus“ = „laut, weithin schallend, hell, leuchtend, klar, deutlich, hervorstechend, berühmt, berüchtigt“ entlehnt.

(Substantiv) „Klarheit“ = Ableitung vom Adjektiv „klar“ mit dem Ableitungsmorphem „-heit“.


Definition

Ein Zustand oder Sachstand in dem alles Wesentliche wirklichkeitsgetreu, verfügbar, eindeutig erkennbar und deutlich begreiflich ist.


Beschreibung

Das Ziel oder Motto „Klarheit schaffen“ ist recht geläufig, vor allem wenn Sachverhalte oder Situationen wenig gut zu erfassen sind oder Missverständnisse aufgetreten sind bzw. sichtbar bevorstehen.

Gemäß Definition gibt es 4 Aspekte, mit denen Klarheit festgestellt werden kann:

  • wirklichkeitsgetreu (real, tatsächlich, wahrheitsgemäß, echt, vollständig)
  • verfügbar (dokumentiert, ständiger Zugriff möglich, offen, transparent)
  • eindeutig erkennbar (sichtbar, messbar, fühlbar, wahrnehmbar, bemerkenswert, eindrucksvoll etc.)
  • begreiflich (verstehbar, verständlich, vollumfänglich, durchschaubar, ansehlich)

Bei jeder Art von Sachverhalt ist wichtig, dass alle wesentlichen Informationen (Daten, Fakten, Beschreibungen, Zeiträume, Zeitpunkte, Visualisierungen, Dokumente etc.) zur Verfügung gestellt werden.

Bei größeren Vorhaben oder Auftragsvergaben ist das sogenannte Briefing so auszugestalten, dass bestmögliche Klarheit über Sinn, Zweck, Ziel(e), Umfang und Güte ermöglicht werden kann. Gezielte Fragen nach mehr Informationen können die Qualität des Briefings optimieren.

Klarheit wird für alle beteiligte Personen erst durch ein hohes Maß an Wachheit sowie geistige Gesundheit jedes Einzelnen ermöglicht.

Die Werte, die für Klarheit sorgen und gelebt werden sollten, sind beispielsweise Interesse, Offenheit, Ehrlichkeit, Transparenz, Professionalität, Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Weitsicht etc. – ebenso ist das begriffliche Wertesystem „Wertschätzung“ dienlich.

Recht früh geschaffene Klarheit sorgt in fast allen Fällen für höhere Effizienz und Effektivität.


Zitate

„Nur Beharrung führt zum Ziel, nur die Fülle führt zur Klarheit und im Abgrund wohnt die Wahrheit.“

Friedrich von Schiller (1759–1805)

„Zu größerer Klarheit über seine Gedanken gelangt man, indem man sie anderen klar zu machen sucht.“

Joseph Unger (02.07.1828 bis 02.05.1913); österreichischer Jurist, Schriftsteller, Politiker und Reichsgerichtspräsident

„Wer sich tief weiß, bemüht sich um Klarheit. Wer der Menge tief scheinen möchte, bemüht sich um die Dunkelheit.“

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844–1900)

„Es gibt keine Wahrheit, der wir nicht zustimmen, wenn man sie uns klar und deutlich darstellt.“

Luc de Clapiers Vauvenargues (06.08.1715 bis 28.05.1747); französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

„Rätsel geben ziemt nur der Gewalt.“

Franz Grillparzer (15.01.1791 bis 21.01.1872); österreichischer Schriftsteller und Dramatiker; gilt nach 1945 aufgrund der identitätsstiftenden Verwendung seiner Werke als österreichischer Nationaldichter.

„Wer nachlässig schreibt, legt dadurch zunächst das Bekenntnis ab, daß er selbst seinen Gedanken keinen großen Wert beilegt. Denn nur aus der Überzeugung von der Wahrheit und Wichtigkeit unserer Gedanken entspringt die Begeisterung, welche erfordert ist, um mit unermüdlicher Ausdauer überall auf den deutlichsten, schönsten und kräftigsten Ausdruck bedacht zu sein.“

Arthur Schopenhauer (1788–1860)

In den Medien

Entschleunigung: SO bringst du mehr Klarheit in dein Leben // René Borbonus

Veröffentlicht 2020 auf dem YouTube-Kanal von Greator

Wann hast du dir das letzte Mal Zeit genommen, um Informationen zu verarbeiten? Möglicherweise ist es schon eine ganze Weile her, denn René Borbonus weiß: „Viele Menschen sind kognitiv müde. Das ist auch kein Wunder, denn wir leben in einer Zeit, in der wir täglich so viele Informationen aufnehmen wie unsere Großeltern damals in einer ganzen Woche. Dafür bewegen wir uns körperlich in einer Woche so viel wie unsere Großeltern an einem einzigen Tag.“ Und genau dadurch fehlt vielen von uns die Balance.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Letzte Bearbeitung am 18.10.2022

Alle Werte