Feedback

Synonyme

Reaktion, Rückäußerung, Antwort, Verständnis, Stellungnahme, Resonanz, Reaktion, Kommentar, Response, Rückmeldung, Rückkoppelung

Fremdwort: Replik, Responsion

Englisch: feedback, response


Definition

  1. Kybernetik: zielgerichtete Steuerung eines technischen, biologischen oder sozialen Systems durch Rückmeldung der Ergebnisse, wobei die Eingangsgröße durch Änderung der Ausgangsgröße beeinflusst werden kann; Rückkoppelung
  2. besonders fachsprachlich: Reaktion, die jmdm. anzeigt, dass ein bestimmtes Verhalten, eine Äußerung o. Ä. vom Kommunikationspartner verstanden worden ist (u. zu einer bestimmten Verhaltensweise oder -änderung geführt hat); Rückkoppelung, Rückmeldung

Quelle: „Feedback“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Feedback>, abgerufen am 07.10.2020.


Beschreibung

Wenn z. B. in Organisationen oder für Einzelpersonen Werte definiert bzw. proklamiert wurden, gilt es diese zum Leben zu erwecken. An dieser Stelle zeigen wir einer der größten Schwachstellen auf, die in unserer allgemeinen Kommunikationskultur existiert, sofern man sie wertebasiert gestalten möchte: Werte brauchen Feedback – sie leben davon.

Natürlich ist allseits bekannt, dass Feedback wichtig ist. Jedoch wird es meist falsch dosiert, fokussiert, formuliert und vor allem mit schlechtem Timing versehen.

Eines der wichtigsten Rituale im wertesystemischen Sinne ist regelmäßiges, zeitnahes und konstruktives Feedback.

Doch wie funktioniert „richtiges“ Feedback? Grundsätzlich aus den beiden Ebenen (Haltungsaspekten) „konstruktiv Kritik üben“ und „Wertschätzung ausdrücken“.

Hinweis: Siehe hierzu den ausführlichen Artikel „Kommunikation“ in dem u. a. Folgendes beschrieben wird: „Ohne irgendeine Form von Feedback hat Kommunikation nicht stattgefunden“.

Kritik üben

Konstruktives Feedback (siehe oben) heißt nicht, dass hierbei keine Kritik geübt werden darf. Allerdings sollte jede Kritik auf folgende Weise stattfinden:

  • klar und deutlich (verstehbar)
  • sachlich und auf nachweisbare Fakten (Tatsachen) begründet
  • empathisch und mitfühlend vorgetragen (verbal oder schriftlich) = Ziel: die kritisierte Person oder Instanz kann das kritische Feedback a) gut annehmen und b) verstehen
  • rechtzeitig

Zitate

„Wenn ich nachdenke, was eigentlich die Grundlage der Führung sein muss, dann ist es die Fähigkeit zum Gespräch.“

Wolfgang R. Habbel (1924 – 2014)

„In dem Maße, wie der Wille und die Fähigkeit zur Selbstkritik steigen, hebt sich auch das Niveau der Kritik an anderen.“

Christian Morgenstern (1871–1914)

Letzte Bearbeitung am 29. Oktober 2020

Alle Werte